A A A

Teil 4: Ein Selbstläufer für Paris: „extremely cheap renewables“!

Category: PARIS COP21

Teil 4: Ein Selbstläufer für Paris: „extremely cheap renewables“!

 
NGO-Treffen mit der deutschen Delegation, die den Klimavertrag gerade verhandelt:

Statt negativ über die Kosten zur CO2-Vermeidung zu streiten, warum gehen wir nicht positiv an die Sache heran: Ausbauziele für mittlerweile weltweit „extremely cheap renewables“? 20% bis 2020, 80% bis 2050 – und alle profitieren!“

Wir in Deutschland wissen das, bringen Sie uns Beispiele für den Rest der Welt“

Das haben wir getan und recherchiert, jeweils pro kWh:

 

New coal fired:                 7-10 cents*

Large scale wind:             2,5-4,5 cents**

Rooftop solar:                   1,7 cents***

 

Zusammengefasst: EXTREMELY cheap renewables!

 

*According to Bloomberg New Energy Finance, October 2015

**USA, Brasilien, Südafrika

***in Spanien bei 25% Eigenverbrauch

(exakte Referenzen im Artikel unten)

 

Ein Blick auf die Welt-Windkarte, sowie Welt-Solarkarte zeigt, dass diese „extremely cheap renewables“ in fast allen Ländern der Welt vorkommen, insbesondere in USA, China, Indien und Europa - den Hauptverursachern.

 

Artikel:

 

http://www.zepface.it/index.php?option=com_djcatalog2&view=item&id=62:paris-cop21-ein-selbstlaeufer-extrem-guenstige-erneuerbare-energien&cid=0:all&Itemid=489#.Vj5HqofrudI

 

 

Ask about this story

Comments

comments powered by Disqus