A A A

Filmpremiere POWER to CHANGE in Mülheim, „100.000e neuer Arbeitsplätze“

Filmpremiere POWER to CHANGE in Mülheim, „100.000e neuer Arbeitsplätze“

 

Sonniges Wetter und fast 80 Bürger nehmen teil an der Mülheimer Stadt-Premiere des neuen Films POWER to CHANGE im Kino Filmpassage im FORUM.

 

In einem Grußwort berichtet Bundestagsabgeordneter Arno Klare (SPD) von der gelebten Energiewende in Deutschland, Grundsteinlegung in Ottobrunn letzte Woche: Airbus und Siemens wollen bis 2030 Elektroflugzeuge bauen. Ein weiterer Baustein sind z.B. die Aluminiumwerke Trimet, die gerade ausgezeichnet wurden, da ihre Öfen von 80%-120% flexibel fahren, und so Schwankungen von Wind- und Sonnenstrom ausgleichen können. „Wir werden 100.000e neuer Arbeitsplätze durch die Energiewende kriegen und nicht zuletzt im Export“ kommentiert Dr. Ingo Stuckmann, von der Mülheimer Initiative think.zero und Vorstand der neuen Mülheimer Zero Emission People Energiegenossenschaft e.G. (ZEP-EEG.de), die den Film als Eventpartner nach Mülheim geholt hat, „jetzt geht es um die Umsetzung des Weltklimavertrages von Paris.“

 

Passend dazu erläutert Peter Loef von der ebenfalls in Mülheim jüngst gegründeten BürgerEnergieGenossenschaft Ruhr West e.G. „Wir wollen in Kürze 3 Windräder betreiben!“ Alles Themen, die Regisseur Carl A. Fechner im Film „Power to Change“ episch in Szene setzt.

 

Der Film beginnt mit einer grünen Fußspur, dieser Film ist ein „Zero Emission Product (ZEP)“, denn der Film ist dank der Mülheimer Initiative think.zero klimaneutral!

 

Ein Film über eine große Vision – und Menschen, die sie umsetzen: Die Energiewende, dezentral, sauber und mit 100% Erneuerbaren Energien!“ kommentiert Regisseur Carl A. Fechner, der im Film leidenschaftliche Schicksale, Rückschläge und Erfolge dokumentiert denn, „nur gemeinsam schaffen wir etwas Großes“.

Der Film wird am Donnerstag 14.4. um 19:00 Uhr im FORUM-Kino Filmpassage in Mülheim erneut gezeigt.

 

 

Ask about this story

Comments

comments powered by Disqus