A A A

Der Film “POWER to CHANGE” in ESSEN

Freitag, 18.03., 17:30 Uhr, 

Filmstudio im Glückauf-Haus, Rüttenscheider Str., Essen:

Der Film “POWER to CHANGE” in ESSEN

Am 18.3. um 17:30 Uhr ist der neue Film „POWER to CHANGE - die Energierebellion“ im Glückauf-Haus Kino in der Rüttenscheider Strasse in Essen zu sehen, auch Regisseur Carl A. Fechner kommt zur anschliessenden Diskussion. Der Film beginnt mit einer grünen Fußspur, dieser Film ist ein „Zero Emission Product (ZEP)“, denn der Film ist klimaneutral! 

Darum bemüht hat sich einer der Eventpartner aus dem benachbarten Mülheim, „ZeroEmissionCalculator.com“, in 3 Schritten klimaneutral: Im ersten Schritt kann der User den CO2-Fußabdruck von allen Produkten berechnen, die man kaufen kann. Dahinter verbergen sich 3 Jahre Arbeit, eine entsprechende Datenbank aufzubauen und die neue, innovative zepcal-Methode, um überhaupt alle Produkte berechnen zu können. Im zweiten Schritt wird die Erneuerbare Energie berechnet, um den Fußabdruck auf null, auf zero zu bringen. Denn jede Kilowattstunde Solarstrom verdrängt eine herkömmliche kWh und spart damit ein halbes Kilo CO2 ein. In Summe ist damit das Produkt CO2-frei! Aber das ist noch nicht alles, im dritten Schritt berechnen wir die dafür notwendige Investition „Zero Emission Profit“ in die eigene Solaranlage oder Energiegenossenschaft, „damit es auch passiert!“
 
POWER to CHANGE hatte einen CO2-Fußabdruck von 20.470 kg, den wir durch 40.940 kWh Erneuerbare Energie auf null, auf zero bringen. Und damit es auch passiert, sind ein Jahr lang 10.000 Euro in ein Windrad investiert. So ist der Film ein Zero Emission Product, ZEP! – footprint weg.

„So einfach ist es“ kommentiert Dr. Ingo Stuckmann, Vorstand der neuen Zero Emission People Energiegenossenschaft e.G. (ZEP-EEG):
www.CO2freiEinkaufen.de

 

 

Ask about this story

Comments

comments powered by Disqus