A A A

Zero Emission People und der Atem des Kolumbus

Category: EDUCATION

Story: Immer wenn wir zum Einkaufen fahren, zur Arbeit und eigentlich bei allem was wir tun: Unser Lebensstil heißt Energie! Energie steht für Wirtschaft und Wohlstand.

Trotz aller Fortschritte der letzten Jahrzehnte, und die sind sehr bemerkenswert, hat Energie auch zu entscheidenen Einschränkungen unseres Lebens geführt, Verschmutzung, Resourcen-Kriege und nun Klimawandel.

Reden wir mal darüber: Was ist mein persönlicher Anteil daran? Wir sind 80 Millionen Einwohner in Deutschland und verursachen 800 Millionen Tonnen CO2 im Jahr. Damit ergibt sich mein persönlicher Fußabdruck zu 10 Tonnen CO2. CO2, das durch meinen Lebensstil in die Atmosphäre kommt, Jahr für Jahr.

Wie lange bleibt denn mein CO2 in der Luft? Einige Tage? Oder Wochen? Oder sogar Jahre? Die WMO, World Meteorological Organization, spricht von Jahrhunderten (!) (1). Mit anderen Worten, Menschen werden meine CO2 Emissionen nicht nur tagelang einatmen, sondern für Jahrhunderte! Und wenn die WMO von über 500 Jahren spricht heißt das anschaulich, der Atem des Kolumbus wird gerade ausgehaucht! -

Nun, wie kann ich der Welt meinen CO2 Fußabruck für die nächsten 500 Jahre ersparen? Wie kann ich meinen 10 Tonnen CO2 Fußabdruck auf „zero“, auf „null“ bringen?

Mit einem neuen Konzept:

Lasst uns einfach „zero emission energy“ für unseren Lebensstil selber erzeugen. Und es ist einfach umzusetzen: Ich baue oder beteilige mich an einem Windrad, an einer Solaranlage: Mit nur 5.000,- Euro werden so etwa 20.000 kWh „zero emission energy“ produziert, genug sauberer Strom, um die gleiche Menge konventionellen Stroms einzusparen, und die damit verbundenen 10 Tonnen CO2 –meinen Fußabdruck- zu verhindern!

Mit anderen Worten, meine 5.000,- Euro Beteiligung an einem Windrad „blows away my carbon footprint“! Und damit erzeuge ich genug „zero emission energy“ für meinen Lebensstil, meinen „zero emission lifestyle“!

Aber das Beste kommt noch. Welche Kosten habe ich denn, um meinen CO2 Fußabdruck zu reduzieren? Was kostet es, den Klimawandel aufzuhalten? Wir leben in einem der wohlhabendsten Länder der Welt, aber können wir uns diese Kosten überhaupt leisten? Die Antwort lautet - es gibt keine Kosten mehr! Wenn ich mich an einem Windrad oder einer Solaranlage beteilige, ist das eine Investition. Wir reden nicht mehr über Kosten, wir reden über Profit, über „zero emission profit“!

Wir stehen vor einem kompletten Paradigmenwechsel! Und einem neuen Lebensstil:

- es ist einfach, die Welt zu verändern, jeder kann mitmachen - und profitieren.

Details

Hier ist unsere Berechnung: Eine Energieeinheit oder Kilowattstunden (kWh) Strom verursacht in Deutschland etwa 0,5 kg CO2 Emissionen. Damit verursachen 20.000 kWh Strom etwa 10 Tonnen CO2: 20.000 kWh * 0,5kg CO2/kWh = 10.000 kg = 10 Tonnen CO2. Mein durchschnittlicher CO2 Fußabdruck berechnet sich wie folgt: 800.000.000 Tonnen CO2 (Emissionen von Deutschland (2) : 80 Millionen Einwohner = 10 Tonnen CO2/Einwohner = mein CO2 Fußabdruck (3). Als Profit, als Rendite nehmen wir für eine Beteiligung an einem Windrad oder an einer Solaranlage an: 5-10%. Bei einer Beteiligung von 5.000,- Euro sind das im Durchschnitt etwa 250-500 Euro Profit pro Jahr.

(1)CO2 Lebensdauer in der Atmosphäre: http://www.nature.com/climate/2008/0812/full/climate.2008.122.html   http://www.wmo.int/pages/mediacentre/news/documents/400ppm.final.pdf

(2) CO2 Emissionen der Länder: http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_carbon_dioxide_emissions#List_of_countries_by_2011_emissions_estimates

(3)Für eine individuelle Berechnung (in Kürze): www.zeroemissioncalculator.com

 

 

CO2 savings 10 Tonnen pro Jahr
Zero Emission Investment 5.000 € pro Jahr
Zero Emission Profit 250-500 € pro Jahr
Potential 80 Millionen Einwohner beteiligen sich an Wind & Solar Projekten und 400 Milliarden €
Potential CO2 savings 800 Millionen Tonnen pro Jahr
Zero Emission Profit 20-40 Milliarden € pro Jahr
Country Deutschland
Rating ++++
Author Dr. Ingo Stuckmann
Start of story 2014
Ask about this story

Comments

comments powered by Disqus